• logo ball
  • logo spiel

SG Sportschule Waldenburg

Volleyball

SG Sportschule Waldenburg - Volleyball

Am Samstag trafen sich die Damen 1 der SG Sportschule zu ihrem ersten Spieltag im Jahr 2018, um gegen ihren Tabellennachbarn SV Fellbach anzutreten. Mit einer durch Krankheit und Verletzungen geschwächten Mannschaft starteten wir Richtung Fellbach. Der erste Satz begann noch sehr ausgeglichen, die Annahme stand gut und die Angriffe brachten die gewünschten Punkte. Doch dann folgten die guten Aufschlägen der Fellbacher Damen und so musste Trainer Thomas die erste Auszeit beim 7:12 nehmen. Leider gelang es uns dennoch nicht diesen Vorsprung wieder aufzuholen und so mussten wir durch Abstimmungsfehler und schlecht verwertete Angriffe den Satz mit 15:25 abgeben. Im zweiten Satz sollte sich das Blatt wenden und motiviert startete Mittelblockerin Alex am Aufschlag. Wie im Flow verteidigten wir jeden Ball, falls die Fellbacher überhaupt eine Chance hatten die Annahme zu verwerten. Alex brachte uns durch ihre cleveren und druckvollen Aufschläge eine 17:0 Führung! Dieser Satz war auf jedenfall in trockenen Tüchern. Mit dieser super Stimmung wollten wir auch den nächsten Satz für uns entscheiden. Sichere Angriffe von Lilly und Tini verschafften uns wieder einen komfortablen Vorsprung, aber diesen zu halten war, durch einige Eigenfehler, eine echte Kunst. Der Fehlerteufel schlich sich ein und schon war es beim 16:16 wieder ein Kopf an Kopf Rennen, dem wir uns leider mit 23:25 geschlagen geben mussten. So wie das alte Jahr geendet hatte, sollte das neue beginnen... ein erneuter fünfsatz Krimi kündigte sich an. Denn im vierten Satz konnten wir wieder dominieren. Die Abwehr stand gut und clevere Angriffe von Jenny und Isi machten den Fellbachern das Leben schwer. Zuspielerin Heidi nutze oft die Gunst der zweiten Bälle aus und brachte uns somit schnell und frech Punkte, so dass wir mit 25:21 den vierten Satz für uns entschieden. Nerven behalten und das Ding druckvoll zu Ende bringen war die Ansage der Bank. Traut euch was und kämpft um jeden Ball und das taten wir auch. Im neuen Jahr sollte nämlich unsere Serie der Fünfsatzpleiten nicht wieder aufblühen. Die letzten Kräfte wurden mobilisiert und durch eine guten Absprache und genügend Kampfgeist beendeten wir den fünften Satz erfolgreich mit 16:14. Die Freude war riesig und mit unserem ersten Auswärtssieg für dieses Jahr schauen wir positiv auf die noch kommenden Spieltage.

Für Wabu spielten: Hannah Bader, Tini Beißwenger, Isi Bender, Alex Buder, Heidi Friemel, Lilly Hafner, Anna Rudolf und Jenny Schaubs
Trainer: Thomas Friemel

Am 21. Januar ging es für die Damen 2 zu einer ungewohnt frühen Zeit am Sonntagmorgen zum Auswärtsspiel nach Auenstein. Trotz dezimierter Mannschaft wollten wir uns einen Sieg beim Tabellenletzten nicht nehmen.

Satz 1 startete ausgeglichen zwischen beiden Mannschaften. Mit ein paar guten Aufschlägen von Sabrina konnten wir uns mit 14:9 etwas absetzen. Trotz einer Auszeit ihres Trainers konnte der SSV Auenstein nicht näher kommen und wir bauten unsere Führung weiter aus. Beim Spielstand von 22:16 ließen wir uns den Satzgewinn nicht mehr nehmen und sicherten uns den ersten Satz mit 25:17.
Ähnlich verhalten begannen wir im zweiten Satz. Wir konnten uns zwar immer wieder mit ein paar Punkten absetzen, aber spielten nicht konsequent genug und ließen unsere Gegnerinnen immer wieder heranziehen. Mit einem 3 Punkte-Vorsprung zur Auszeit bei einem Spielstand von 18:15 wollten wir unsere Leistung nochmal verbessern und diesen Satz ebenfalls gewinnen. Leider machten uns die teils schwierigen Lichtbedingungen in der Halle einen Strich durch die Rechnung und wir konnten unseren Plan nicht wie gewollt umsetzen. Wir gaben dennoch nicht auf und holten uns auch Satz 2 mit 25:23.
Mit einem 7:1-Lauf starteten wir gut in den dritten Satz. Einige Abstimmungsprobleme unsererseits halfen dem SSV Auenstein wieder heranzuziehen und glichen kurz darauf zum 10:10 aus. Wir ließen die Köpfe nicht hängen und zwangen unseren Gegner mit guten Angriffen und einem guten Auge für die Lücken im Auensteiner Spiel beim Spielstand von 21:14 zur zweiten Auszeit. Von jetzt an sollte es vermeintlich einfach zum Satzgewinn sein. Auf eine kleine Unsicherheit in unserer Aufstellung folgten ein paar unkonzentrierte Angriffe, welche Auenstein am vierten Satzgewinn in dieser Saison schnuppern ließ. Wir behielten dennoch die Überhand und holten uns mit einem 25:22 den 7. Sieg in dieser Saison.
In den nächsten zwei Wochen bis zum nächsten Spieltag heißt es nun an unserer Leistung zu arbeiten, damit wir uns beim SV Leingarten ebenfalls 3 Punkte sichern können.
Es spielten:vMiriam Faust, Judith Förstner, Pia Jungwirth, Sabrina Klug, Nele Müller, Nicola Schach, Anke Weiß und Kristin Züfle
Trainer: Werner Förstner

Am kommenden Samstag, den 20.01.2018 treffen die Herren 1 der Waldenburger im ersten Spiel des neuen Jahres auf die SG MADS Ostalb 2. Hochmotiviert und mit vollem Einsatz wollen die Wabus ihren zweiten Tabellenplatz in der Landesliga verteidigen. Spielbeginn ist um 17:00 Uhr in der Heidehalle in Mutlangen.

Auf der Internetseite der SG Sportschule Waldenburg wird es wie gewohnt einen Liveticker geben.


+++VORSCHAU+++VORSCHAU+++VORSCHAU+++
SG MADS Ostalb 2 vs. SG Sportschule Waldenburg
Samstag den 20.01.2018
Spielbeginn 17:00 Uhr in der Heidehalle in Mutlangen

Am 13. Januar ging es für die Damen 2 zu ihrem ersten Auswärtsspiel im neuen Jahr nach Neuhütten. An diesem Samstag konnte Werner Förstner nur auf einen Teil der Mannschaft zurückgreifen, so dass an diesem Tag unsere Libera Judith Förstner als Außenangreiferin spielte.

Man ging zuversichtlich und motiviert in den ersten Satz und führten bereits nach kurzer Zeit mit 14:10 Punkten. In Folge einer druckvollen Aufschlagsserie von Svenja Bertsch konnten sich die Wabu-Mädels auf einen Spielstand von 23:10 absetzen und haben den ersten Satz ohne Probleme für sich entschieden.

Im zweiten Satz kämpften sich die Gegnerinnen des VfB Neuhütten wieder zurück ins Spiel, bei dem sie zwischenzeitlich bis auf einen Punkt an die „Mädels vom Berg“ herankamen. Mit der nötigen Ruhe, platzierten Angriffen und einer guten Abwehr ging auch der zweite Satz mit 25:17 nach Waldenburg.

Spannend wurde es noch einmal im dritten Satz: Nachdem sich der VfB Neuhütten falsch aufgestellt hat, mussten sie mit einigen Wechseln darauf reagieren. Das Spiel wurde unruhiger und am Ende mussten die SG-Mädels doch noch einmal zeigen, was in ihnen steckt. Beim Spielstand von 17:10 mobilisierte die Trainerin von Neuhütten ihre Mannschaft noch einmal und sie kämpften sich bis auf ein 22:19 heran. Mit einem glatten 3:0-Sieg im Blick, gelang es den Waldenburger Damen auch den letzten Satz mit 25:21 für sich zu entscheiden und damit sehr zufrieden mit drei wichtigen Punkten zurück nach Waldenburg zu fahren.

Vielen Dank an Werner Förstner für die Unterstützung!

Mit 18 Punkten stehen die Waldenburger Damen 2 derzeit auf Tabellenplatz 4.

Bereits am nächsten Sonntag, den 21.01.2018 werden sich die Damen vom Berg auf den Weg nach Auenstein machen, um dort weitere drei Punkte einzusammeln.

Es spielten:
Svenja Bertsch, Miriam Faust, Judith Förstner, Pia Jungwirth, Sabrina Klug, Nicola Schach, Anke Weiß und Kristin Züfle.

Bericht von Marc Schmerbeck Hohenloher Zeitung

Nachbericht h1_hausen_kl

Hier gibt´s den Bericht in groß....

 

SG Sportschule Waldenburg : TG Böckingen 3:1

Nachdem die Damen 2 mit ihrem Abschneiden bei ihrem vorherigen Heimspieltag nicht zufrieden waren, wollten sie es auf jeden Fall an ihrem letzten Heimspieltag besser machen. Mit einer fast voll besetzten Mannschaft konnten sie motiviert in den Spieltag starten. Das erste Spiel war gegen TG Böckingen, die in der Tabelle direkt unter den Wabu-Mädels stehen. Zu Beginn des ersten Satzes fiel es ihnen allerdings schwer ins Spiel zu finden und sich richtig zu sortieren. Aber dann fanden sie zu ihrem Spiel und konnten immer mehr Angriffe im gegnerischen Spielfeld unterbringen. Durch gute Aufschlagserien von Anke Schlipf und Sabrina Klug konnten Sie den ersten Satz für sich entscheiden. Im 2. Satz lagen sie schnell 0:3 zurück. Diesem Rückstand liefen sie den Satz über hinterher und mussten ihn auf Grund von teilweise einfachen Fehlern mit 20:25 abgeben.

Diese Fehler konnten sie aber in den beiden folgenden Sätzen abstellen. Auch durch ihre wiedererlangte Angriffsstärke konnten sie dann die Sätze 25:17 und 25:20 gewinnen. Es war rundum eine sehr gute Mannschaftsleistung der Wabu-Mädels.

SG Sportschule Waldenburg : TSV Massenbach 0:3

Das zweite Spiel mussten sie gegen den Tabellenzweiten TSV Massenbach bestreiten. Schon etwas platt durch das fast 2 Stunden dauernde erste Spiel verschliefen die Wabu-Mädels den Beginn des ersten Satzes. Trotzdem sie alles versuchten, der erfahrenen älteren Massenbacher Mannschaft Paroli zu bieten, steckten ihnen die vier langen Sätze des vorherigen Spiels in den Knochen. Das deutliche Ergebnis täuscht zwar etwas und spiegelt nicht die tatsächlich Leistung wieder. Es gelangen ihnen die ein oder andere ansehnlichen Angriffe. Am Ende war es aber ein aus Massenbacher Sicht ungefährdetes 3:0 und damit eine Niederlage für die junge Waldenburger Mannschaft.

Es spielten:

Svenja Bertsch, Miriam Faust, Judith Förstner, Pia Jungwirth, Sabrina Klug, Nele Müller, Nicola Schach, Anke Schlipf, Anke Weiß, Kristin Züfle

Trainer:

Werner Förstner, Steffen Müller

Im letzten Auswärtsspiel des Jahres 2017 müssten sich die Mädels der ersten Damenmannschaft gegen den Tabellenführer TSV Kleinsachsenheim beweisen. Mit einer guten Stimmung startete der erste Satz sehr ausgeglichen und beide Mannschaften standen auf Augenhöhe. Durch eine super Aufschlagserie von Lilly gelang es uns dann einen Vorsprung zu erarbeiten und die Mädels in die Enge zu treiben. Das Stellungsspiel lief super, die Abwehr stand sicher im Feld und die platzierten Angriffe brachten die erwünschten Punkte. Der Satzgewinn war so gut wie in trockenen Tüchern, wären da nicht die starken Aufschläge der gegenerischen Außenangreiferin gewesen. Punkt für Punkt kämpften sie sich heran und unsere Annahmereihe wurde immer nervöser. Trotz der beiden Auszeiten von Trainer Thomas und einer Veränderung der Annahmepositionen konnten wir keinen Ball mehr verwerten und mussten somit, sehr enttäuschend, den Satz mit 22:25 abgeben. Mit neuer Motivation nach der Satzpause sollte der zweite erfolgversprechender verlaufen. Gute Blockaktionen und druckvolle Angriffe ließen uns mit unserem Gegner mithalten. Doch beim 11:15 verletzte sich unsere Außenangreiferin Sine Müller und versetzte die Mannschaft in eine wortwörtliche Schockstarre. Kaum eine Annahme konnte vom Zuspieler genutzt werden und die Kleinsachsenheimer Mädels spielten souverän ihr Spiel. Mit 14:25 und einer gedrückten Stimmung endete auch dieser Satz gegen uns. Im dritten Satz wollte Thomas durch eine veränderte Aufstellung noch einmal neuen Wind ins Spiel bringen. Leider standen wir komplett neben uns und fanden einfach nicht mehr zurück ins Spiel. Mit einem 0:3 mussten wir uns gegen die solide und souveräne Spielweise der Mädels vom TSV Kleinsachsenheim  geschlagen geben.

Wir wünschen Sine gute Besserung und hoffen auf ein erfolgreicheres Volleyballjahr 2018.

Für Wabu spielten: Hannah Bader, Alex Buder, Tini Beißwenger, Johanna Bock, Lilly Hafner, Heidi Friemel, Sine Müller, Anna Rudolf und Jenny Schaubs

Trainer: Thomas Friemel

Seite 1 von 6

<< Start < Zurück 1 2 3 4 5 6 Weiter > Ende >>

Sponsoren

SGS auf Facebook

Besucher

Wir haben 4 Gäste online