• logo ball
  • logo spiel

SG Sportschule Waldenburg

Volleyball

SG Sportschule Waldenburg - Volleyball

Am vergangenen Samstag, den 14.04.2018 ging es für uns Volleyballerinnen der ersten Waldenburger Damenmannschaft nach Ludwigsburg zum Relegationsturnier um den Klassenerhalt der Bezirksliga zu erreichen. Mit 9 Spielerinnen der ersten Mannschaft und Pia aus Damen 2 reisten wir an. Ein großes Dankeschön an Pia Jungwirth, die uns als Libera unterstützt hat! 

In unserer Gruppe waren die TG Nürtingen 2 und der TV Niederstetten 2.
Im ersten Spiel gegen Nürtingen konnten wir den ersten Satz souverän gewinnen (25:23). Mit Spaß und Freude starteten wir in den 2. Satz, doch aufgrund zu vieler Eigenfehler kam das typische Waldenburger „Loch“ zum Vorschein und wir mussten den Satz leider abgeben mit 18:25. Da beim Relegationsturnier nur auf 2 Gewinnsätze gespielt wird war klar was zu tun war: nochmal konzentrieren, Eigenfehler minimieren und den Tiebreak nach Hause holen. Obwohl wir gut mithalten konnten fehlte uns das letzte Quäntchen Glück und somit mussten wir das erste Spiel knapp an Nürtingen abgeben (3. Satz: 14:16).
Nun stand uns das Spiel gegen Niederstetten 2 bevor. Mit einer starken Annahme und druckvollen Angriffen gewannen wir sowohl den ersten (25:19) als auch den zweiten Satz (25:20).
Da glücklicherweise Niederstetten gegen Nürtingen 2:1 gewonnen hatte waren wir auf dem ersten Platz in unserer Gruppe. Somit spielten wir gegen den MTV Ludwigsburg, der erster in der zweiten Gruppe geworden ist. Damit der Klassenerhalt sicher war wollten wir das Spiel gegen die Ludwigsburger Mädels gewinnen. Doch es wurde nochmal spannend und wir mussten weiterhin zittern, da wir leider das Spiel verloren hatten. Das größte Problem womit wir zu kämpfen hatten waren die Aufschläge einer Spielerin von Ludwigsburg. Die Waldenburger Annahme stand nicht sicher und es flogen viele Punkte schnell davon. (Satz 1: 22:25 und Satz 2: 20:25)
Die letzte Chance zum möglichen Klassenerhalt war nur noch der Gewinn gegen den TV Heuchlingen. Die angereisten Fans, die lauthals grölten, versuchten uns aus dem Konzept zu bringen. Jedoch gelang ihnen das nicht, sondern sie stärkten uns. In diesem Spiel machten wir Waldenburgerinnen nicht nur viele Punkte durch starke Angriffe, sondern auch durch gut platzierte Bälle im gegnerischen Feld. (Satz 1: 25:23 und Satz 2: 25:18)
Doch haben wir nun den Klassenerhalt trotz unseres auf und ab erreicht? Diese Frage können wir leider momentan noch nicht beantworten, da wir das Turnier mit dem zweiten Platz abgeschlossen haben. Jetzt bleibt abzuwarten, wie die Bezirksliga in der nächsten Saison aufgebaut sein wird.
Es spielten: Hannah Bader, Isabell Bender, Johanna Bock, Heidi Friemel, Lilly Hafner, Anna Rudolf, Pia Jungwirth, Jennifer Schaubs und Laura Strohmer
Trainer: Thomas Friemel
Danke an die mitgereisten Fans und unseren Motivationscoach Steffen Müller!

Wir , die Herren 1 der SG Sportschule Waldenburg suchen für die kommende Saison einen Trainer für unser Team in der Landesliga. Du bist heiß auf den Hexenkessel und eine super Atmosphäre? Dann komm zu uns auf den Berg! Wir suchen DICH.

gesucht herren_team

http://volleyball.sg-sportschule.de/index.php/mannschaften/herren-1

Auf dem Berg erwartet Dich:
- eine Mannschaft mit ordentlich Potential
- eine Heimspielatmosphäre (Stichwort Hexenkessel und 100-200 Fans) die in dieser Spielklasse ihres gleichen sucht
- ein topmotivierter Kader der aber auch außerhalb der Leistungsebene ein Team und nicht nur eine Mannschaft ist
- der dabei aber natürlich die professionelle Einstellung nicht verliert und Biss hat
- Bestes Equipment in den Sporthallen (und den Duschen :))
- 2mal pro Woche reguläres Training mit freiwilligem Termin zur Zusatzeinheit

Heiß??? Dann Melde dich bei uns. Wir freuen uns auf DICH !!!

Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann.

Komm zu uns auf den Berg! Wir suchen DICH.

gesucht herren2018  gesucht damen2018    

Heiß??? Dann Melde dich bei uns. Wir freuen uns auf DICH !!!

Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann.

Willkommen auf dem Berg!!

Die SG Sportschule Waldenburg veranstaltet ihr erstes Volleyball-Freizeit-Tunier. Dazu laden wir euch alle recht herzlich am 28.04.2018 ein.
Die Hallenöffnung ist um 15 Uhr. Ab 16 Uhr beginnt das Turnier. Es ist ein Mixed-Turnier, somit müssen zwei Spielerinnen auf dem Spielfeld stehen. Als Netzhöhe werden wir deshalb auch die Mixed-Höhe von 2,35m wählen. Es gibt keine Klassenbeschränkung, sodass wirklich jeder mitspielen kann. Durch das unterschiedliche Niveau werden wir zwei Liegen bestimmen.

Bitte meldet euch bis 10.04.2018 an, sodass wir noch genügend Zeit zur Vorplanung haben.
Für die allgemeine Verpflegung ist bestens gesorgt. Es werden vor Ort Essen und Getränke angeboten. Nach einem hoffentlich verletzungsfreien Turnier gibt es im Anschluss eine Party mit DJ und Barbetrieb.
Wir hoffen auf ein lustiges und spannendes Turnier mit euch! Zockt und feiert mit uns aufm Berg!

Euer ORGA-Team :-)

 

turnier 2018

Nach dem letzten Sieg in der Pokalrunde ging es für die erste Damenmannschaft nach Möckmühl um gegen den Viertplatzierten der A-Klasse die nächste Runde zu starten. Mit einem gut aufgestelltem Team begann der erste Satz. Sichere Annahmen und druckvolle Angriffe brachten uns eine 15:10 Führung, die wir leider durch vermehrte Eigenfehler nicht bis zum Satzende halten konnten. Nach dem ersten verlorenen Satz steigerten wir unsere Leistung nochmal, so dass wir nun von Beginn an wieder einen Vorsprung erarbeiteten konnten. Gute Blockaktionen, clever gelegte Bälle und starke Aufschläge brachten die Möckmühler Damen in Bredouille. Mit 25:17 war der zweite Satz in Wabuhand und durch einen Wechsel der Mittelblockerinnen startete der dritte mit neuer Aufstellung. Weiterhin vermehrter Druck und das Ausnutzen der offenen Löcher im Möckmühler Feld ließen uns auch diesen Satz gewinnen. Johanna konnte durch tolle Blocks und gezielte Angriffe auch im vierten und letzten Satz einige Punkte für uns erzielen. Nach 20 min und 25:18 gewannen wir mit 3:1 gegen den SPVGG Möckmühl und sicherten uns den Einzug in das Pokalfinale. Am letzten Aprilwochenende gehts dann in die Pokalendrunde. Vorher bestreiten wir dann noch die Relegation zum Erhalt der Klasse. 

Vielen Dank an Miri der D2 für die Unterstützung.

Für Wabu spielten: Hannah Bader, Isi Bender, Johanna Bock, Alex Buder, Miri Faust, Heidi Friemel, Yvonne Röser, Anna Rudolph und Laura Strohmer
Trainer: Thomas Friemel

Am Sonntag den 11.03 trafen die Damen 2 in Talheim auf den 3. platzierten SG TSV Untergruppenbach / TSV Talheim. 

Über das ganze Spiel hinaus hatten wir Schwierigkeiten Punkte zu erzielen. Schwächen im Angriff und in der Abwehr verhalfen dem Gegner leicht zu punkten.
Trotz vereinzelt guter Aktionen mussten wir den ersten Satz schon nach 17 Minuten mit 13:25 abgeben.
Mit neuer Motivation betraten wir das Spielfeld und konzentrierten uns auf den 2. Satz.
Durch einen guten Start in den Satz erzielten wir einen kleinen Vorsprung. Doch schnell fanden die Gegner wieder zu ihrem Spiel zurück und lagen in Führung mit 15:8. Am Ende mussten wir auch diesen Satz wieder mit 13:25 abgeben.
Im 3. Satz fanden auch wir endlich zu unserem Spiel und gingen schnell in Führung. Im nachfolgenden Spielverlauf wurden wir so entscheidend gestört und verloren unsere bis dahin verdiente Führung. Es wurde spannender und nach 20 Minuten ergab sich ein Spielstand von 20:21 und so waren wir gezwungen eine Auszeit zu nehmen.
Der folgende Spielverlauf verlief sehr unglücklich. Erst gingen wir mit 25:24 in Führung und hatten so unserem ersten Satzball, dieser wurde leider abgewehrt. Und so hatten die Gastgeber schon das Spiel gedreht und gewannen den letzten Satz mit 28:26.

Wir verabschieden uns dieses Jahr leider von mehreren Spielerinnen. Ein besonderes Dankeschön geht an Judith Förstner, die unsere Mannschaft schon viele Jahre erfolgreich unterstützt hat.
Es spielten: Sabrina Klug, Kristin Züfle, Judith Förster, Pia Jungwirth, Svenja Bertsch, Anke Weiß, Nele Müller und Anke Schlipf.
Trainer: Werner Förstner

Am vergangenen Samstag ging es für die Mädels der Sg Sportschule Waldenburg um den Klassenerhalt bzw. das Absetzen vom Relegationsplatz. Zu Gast waren der SV Salamander Kornwestheim und die Damen vom TSV Willsbach. Mit dem Trainerduo aus Thomas Friemel und Motivationscoach Steffen Müller begann das erste Spiel vielversprechend. Eine gute Stimmung und der enorme Kampfeswille brachten uns den ersten Satzgewinn mit 26:24. Das Kopf an Kopf Rennen mit den Kornwestheimer Damen nahm kein Ende, Punkt für Punkt wollten wir auch den zweiten Satz für uns entscheiden. Leider gab es Mitte des Satzes zunehmend Unstimmigkeiten in der Annahme und unser Gegner schaffte es sich abzusetzen. Mit einem Rückstand von 17:25 mussten wir diesen Satz verloren geben. Jeder konzentriert sich jetzt auf seine Aufgabe, haltet zusammen und seid präsent nach außen- mit diesen Worten starteten wir motiviert in den nächsten Satz. Durch gute Aufschläge der Zuspielerin Heidi und druckvolle Angriffe von Tini und Laura erarbeiteten wir uns einen sicheren fünfpunkte Vorsprung, den wir im Satzverlauf halten konnten. Yvonne versenkte beim 24:22 über die Mitte den Ball und brachte uns das 2:1. Nur noch einen Satz und die ersten 3Punkte wären auf unserer Seite gewesen. Der vierte Satz war vor Spannung kaum auszuhalten. Jeder einzelne Punkt war hart erkämpft, Libera Anna kratzte Bälle von der Grundlinie und die Abwehr stand gut. Wir waren auf Augenhöhe und mit einem Quentchen Glück gelang es den Kornwestheimern doch uns mit 27:25 zu schlagen. Dann gewinnen wir halt im fünften Satz, in dieser Saison ja keine Seltenheit. Konzentriert starteten wir in die letzten Spielminuten. Durch druckvolle Aufschläge unserer Diagonalangreiferin Jenny setzten wir uns ab und starke Blockaktionen der Mittelblockerin Alex brachten uns den verdienten Sieg mit 15:6. 

Durch die nur zwei gewonnen Punkte im ersten Spiel mussten wir gegen die Willsbacher Damen nochmal einen Sieg einfahren, um den Relegationsplatz verlassen zu können. Nach einer kurzen Pause und kräftebringenden Snacks ging es zum zweiten Spiel. Von Beginn an übten wir genügend Druck auf unseren Gegner aus und konnten eine dreipunkte Führung halten. Mit 25:22 gewannen wir die ersten zwei Sätze. Voller Euphorie und die Hofffnung auf den 3:0 Sieg, somit den Klassenerhalt, starteten wir in den dritten Satz. Doch die vorherigen 7 Sätze hinterließen ihren Spuren und zerrten an unseren Kräften. Nach einer guten Aufholjagd, brachten wir die Willsbacher noch einmal unter Druck, mussten uns aber mit 20:25 geschlagen geben. Im vierten Satz war die Luft raus. Unsere Angriffen waren nicht mehr clever genug und die Annahme zu unsicher. Mit 11:25 mussten wir den fünften Satz antreten. Kraftlos aber dennoch mit Kampfeswillen wollten wir diesen 10Satz Spieltag mit einem Sieg zu Ende bringen. Dieser Wunsch blieb uns leider verwehrt und mit einem 2:3 beendeten wir den letzten Spieltag. Demnach sind wir mit einem fehlenden Punkt am Klassenerhalt vorbeigeschrammt. Jetzt heißt es am zweiten Aprilwochenende noch einmal Wabu Go - BergIsch guad und ab zur Relegation. Wir danken allen Fans und unserem Trainer Thomas Friemel für die Unterstützung. Unserem Motivationscoach Steffen auch ein großes Dankeschön.

Für Wabu spielten: Hannah Bader, Tini Beißwenger, Johanna Bock, Alex Buder, Heidi Friemel, Lilly Hafner, Yvonne Röser, Anna Rudolf, Jenny Schaubs und Laura Strohmer

An unserem letzten Heimspieltag in dieser Saison waren TSV Gaildorf und VfB Neuhütten bei uns zu Gast. Da beide Mannschaften in der Tabelle hinter uns liegen, war das Ziel am Heimspieltag 6 Punkte zu erlangen.

Gegen Gaildorf starteten wir jedoch mit einigen Problemen in der Abwehr und im Angriff. Im Verlauf des Satzes verbesserten wir uns, mussten den Satz aber trotzdem mit 17:25 hergeben. Denn 2. Satz starteten wir weitaus besser, besonders durch eine Aufschlagserie von Nicola, welche uns deutlich mit 11:3 in Führung brachte. Allgemein war jetzt die völlige Konzentration beim Spiel, so dass wir den 2. Satz deutlich mit 25:14 für uns entscheiden konnten. Im dritten Satz waren die Gegnerinnen uns in Angriff deutlich unterlegen, weswegen wir auch diesen Satz für uns entscheiden konnten. Im 4. Satz begannen wir wieder gut und konnten unsere Führung schnell durch gezielte und gute Angriffe ausbauen. Allerdings brauchten wir 5 Matchbälle, bis der Satz endlich mit 25:17 gewonnen war. Somit konnten wir unsere ersten 3 Punkte bereits mit einem 3:1 einsammeln.
Nach einer kurzen Pause ging es dann direkt weiter gegen Neuhütten. Wie im ersten Spiel war zu Beginn des ersten Satzes der Wurm drin. Unsere Gegnerinnen konnten alle unsere Angriffe abwehren. Bei uns hingegen war die Abwehr zu Beginn noch schwach, sodass Neuhütten mit 8:2 in Führung ging. Nach einer Auszeit konnten wir mit guten Angriffen überzeugen und es gelang uns beim Spielstand von 18:18 endlich der Ausgleich. Gegen Ende des Satzes wurde es nochmal spannend aufgrund guter Aufschläge unserer Gegner, welche ein Problem für unsere Abwehr bedeuteten. Trotzdem konnten wir diesen Satz mit 25:22 für uns entscheiden. In den zweiten Satz starteten wir motiviert durch die starke Leistungssteigerung innerhalb des ersten Satzes und gewannen hier deutlich mit 25:11. Im 3. Satz mobilisierten wir dann nochmals alle unsere Kräfte und punkteten vor allem durch einen starken Mittelblock, sodass die Angriffe der Gegnerinnen nicht durchkamen. Somit konnten wir diesen Satz mit 25:13 gewinnen. Dementsprechend haben wir es geschafft, an unserem letzten Heimspieltag alle 6 möglichen Punkte zu erreichen.
Es spielten: Svenja Bertsch, Judith Förstner, Pia Jungwirth, Sabrina Klug, Nele Müller, Nicola Schach, Larissa Wacker, Anke Weiß und Kristin Züfle.
Trainer: Werner Förstner, Steffen Müller

Seite 1 von 9

<< Start < Zurück 1 2 3 4 5 6 7 8 9 Weiter > Ende >>

Sponsoren

SGS auf Facebook

Besucher

Wir haben 2 Gäste online