• logo ball
  • logo spiel

SG Sportschule Waldenburg

Volleyball

SG Sportschule Waldenburg - Volleyball

von Marc Schmerbeck - Hohenloher Zeitung

Bericht Stuttgart3_1Bericht Stuttgart3_2

 

Am Sonntag, 04.12.2016 starteten wir morgens nach Lauffen, wo unser Spiel gegen Neuhütten stattfand. Aufgrund der Absage von Weikersheim hatten wir nur ein Spiel an diesem Tag. Wir starteten gut in das Spiel und konnten rasch in Führung gehen. Die Mädels aus Neuhütten konnten nicht mehr mithalten, weshalb wir nach nur 15 Minuten den Satz für uns entscheiden konnten. Der folgende Satz begann mit einer starken Aufschlagsserie, weshalb wir mit 13:0 vorne lagen. Diesen Vorsprung konnten wir ins Ziel bringen und den Satz mit 25:10 beenden. Durch diesen 2:0 Sieg konnten wir unseren Platz an der Tabellenspitze weiter ausbauen und schauen somit entspannt zum letzten Spieltag der U20 Runde im neuen Jahr.

Es spielten: H. Bader, M. Faust, L. Hafner, P. Jungwirth, S. Müller, L. Strohmer, L.Wackler

Am Samstag, 03.12.2016 war die zweite Damenmannschaft aus Waldenburg Ausrichter des Spieltages. 

Im ersten Spiel standen wir gegen die Mannschaft aus Geißelhardt auf dem Spielfeld. Trotz krankheitsbedingter Ausfälle starteten wir gut und konnten ohne große Probleme mit den Spielerinnen aus Geißelhardt mithalten. In der Mitte des 1. Satzes nahmen unsere Eigenfehler leider zu, wir machten uns das Spiel schwerer als es war. Dadurch verloren wir den Satz mit 15:25. Satz zwei und drei gestalteten sich ähnlich, wodurch auch diese rasch an Geißelhardt abgegeben wurden (15:25,11:25). Das Spiel endete unglücklich mit 0:3.
Nach einer Motivations- und Konzentrationspause begann das Spiel gegen Bad Mergentheim. Es entwickelte sich ein Spiel auf Augenhöhe, in dem wir letztlich öfter punkten und den 1. Satz mit
25: 21 beenden konnten. Auch der zweite Satz verlief ausgeglichen. Durch gute Annahmen und geschickte Angriffe entschieden wir den zweiten Satz für uns. Ab dem dritten Satz wurde Bad Mergentheim immer stärker, weshalb wir den Satz mit 17:25 abgeben mussten.
Im vierten Satz mobilisierten wir noch einmal unsere Kräfte, da wir den Satz gewinnen wollten, um drei Punkte zu erhalten. Wir konnten zügig in Führung gehen und diese ausbauen. Den Satz gewannen wir mit 25:16 und somit das ganze Spiel.
Danke an Alex und Tom fürs coachen und die Unterstützung von der Bank.

Es spielten: M. Faust, C. Frank, J. Förstner, S. Geppert, P. Jungwirth, S.Klug, L. Wackler

Nach dem man aus den letzten beiden Spielen 6 Punkte holen konnte, wollen die Wabus diese Siegesserie beim Heimspieltag am kommenden Samstag gegen den TSV Ötisheim und den VSG Ditzingen/Hirschl. Schöckingen fortsetzen.

Spielbeginn ist am Samstag den 10.12.2016 um 14:00 Uhr in der Eberhard Gienger Halle
in Künzelsau.
Wir freuen uns über ihr zahlreiches kommen und auf ihre Unterstützung.

Nachdem die Spiele gegen Hausen und Heilbronn ohne Satzverluste auf das Konto der Wabus gebucht werden konnten, schienen die Herren 3 allmählich Blut zu lecken. Im anstehenden Heimspiel hatte man die Chance als klarer Herbstmeister die Vorrunde zu beenden, da der Zweit- und Drittplatzierte der Tabelle in Waldenburg aufmarschierten. Schwäbisch Hall, mit einer jungen und vor allem unbekannten Mannschaft war schwer einzuschätzen. Igersheim dagegen bekannt aber definitiv ein starker Gegner.

Im ersten Satz gegen Hall begann man zunächst konzentriert, ließ dann aber eine Serie von sieben Gegenpunkten zu. Doch mit den neu eingebundenen Öhringer Mitspielern konnte die starke Reservebank sehr vorteilhaft eingesetzt werden. Mit drei Wechseln und starken Nerven erkämpften sich die Wabus den Satz mit 27:25. Ein klares Zeichen, dass die „Neuen“ definitiv angekommen sind. Im zweiten Durchgang zeigten die Wabus was sie wirklich können und ließen den Gegner mit zehn Punkten stehen. Leider schlichen sich dann doch wieder unnötige Fehler ein, aber mittlerweile werden diese Tiefs besser kompensiert. Wieder nutzte man alle verfügbaren Kräfte und drehte den Dritten allmählich aber sicher, bis zum Schluß aus einem knappen Spiel ein gefühlt klarer 3:0-Erfolg wurde.

Nach dem Einschlagen hatte man vor Igersheim definitiv mehr Respekt. Die Angriffe kamen sehr gezielt und hart. Aber bekanntermaßen hat das nicht immer viel zu bedeuten. Im Angriff konnten die Herren 3 problemlos mithalten. Entscheidend waren also der Block und die Abwehr. Bis zum 22:22 konnte sich aber keiner der Kontrahenten einen Vorteil herausspielen. Dann gaben die Wabus noch mal Gas und holten sich auch diesen Satz. Offenbar hat man das Verlieren seit dem ersten Satz der Saison irgendwie verlernt. Der ging an den mittlerweile Tabellenletzten Willbach. Wie auch gegen Hall steigerten sich die Wabus im zweiten Durchgang und behielten auch danach die Nerven. Mit einer rundum guten Leistung taten sie es den Damen gleich und verteilten trotz der anstehenden Adventszeit, an diesem überaus erfolgreichen Heimspieltag keinerlei Geschenke.

SG Sportschule Waldenburg 3 – TSG Schwäbisch Hall: 3:0 (27:25, 25:10, 27:25)
Es spielten: Thomas Beißwenger, Guilhem Linas, Davor Merki, Jörg Palmer, Michael Pfaller, Michael Renner, Mathias Schauder, Matthias Simmet, Ronny Werther, Martin Wolpert und Peter Wurtinger.

SG Sportschule Waldenburg – 1. FC Igersheim: 3:0 (25:23, 25:16, 25:18)
Es spielten: Thomas Beißwenger, Düll, Guilhem Linas, Davor Merki, Jörg Palmer, Michael Pfaller, Michael Renner, Mathias Schauder, Matthias Simmet, Ronny Werther, Martin Wolpert und Peter Wurtinger.
d.m.

Am Samstag fanden sich die Damen 1 zu ihrem 2. Heimspieltag in der Mehrzweckhalle gegen den zweitplatzierten TV Bad Mergentheim und TV Niederstetten 3 ein. Schon von Beginn an waren die Mädels sehr sicher und konnten mit einer guten Annahme und genügend Power, den Block der Mergentheimer durchbrechen. Mitte des ersten Satzes starteten wir dann voll durch und beim Stand von 14:12 könnte uns Zuspielerin Heidi, durch eine starke Aufschlagserie, einen guten Puffer erschaffen,sodass der erste Satz mit 25:15 auf die Wabuseite ging. Motiviert und mit guter Laune brachten wir auch im zweiten Satz den Gegner zur Verzweiflung. Der Block stand gut, die Angriffe waren platziert und die Stimmung in der Mannschaft unschlagbar. Zudem konnten wir diesmal die Anweisungen von Trainer Thomas gut umsetzen und beim 9:5 zogen wir vollends davon. Natürlich gab es dann, wie sollte es auch anders sein, ein paar kleine Eigenfehler und Unstimmigkeiten. Diese waren aber schnell vergessen und unsere Siegeslaune geweckt. Starke Angriffe von Sine und Yvonne, sowie dunkle Blockwände von Laura und Alex ließen uns auch den zweiten Satz mit 25:16 gewinnen. Nun wollten wir die ersten 3 Punkte dieses nachmittags auf unserer Seite sehen. Durch clevere Aufschläge und eine gute Abwehr, von Tanja und Libera Anna, war der 3.Satz nach 18min dann letztendlich mit 25:10 souverän in Wabuhand. 

Nach einer kurzen Verschnaufpause und kleiner Stärkung war die junge Mannschaft aus Niederstetten unser zweiter Gegner des Tages. Neu aufgestellt und mit großem Siegeswillen, die nächsten 3 Punkte auch noch auf dem Berg zu behalten, starteten wir ins neue Spiel. Doch mit ein paar Anlaufschwierigkeiten begann der erste Satz wohl eher durchwachsen. Manchmal standen wir uns selbst im Weg, manchmal war der Schiri anderer Meinung und manchmal fiel der Ball auch einfach zu Boden. Aber hey unsere Fankurve, die zu Höchstform auflief und ein wenig mehr Konzentration brachten den Flow wieder. Druckvolle Angriffe und präzis gelegte Bälle von Nadine und Lilly ließen die Niederstettener unsicherer werden. Mit 25:15 und 25:11 waren die ersten zwei Sätze deutlich von Waldenburger Volleyballpower geprägt. Im nun hoffentlich letzten Satz dieses Spieltages konnten die Wabu Mädels nochmal einiges ihrer Angriffsvielfalt aufzeigen. Durch gute Rückraumangriffe von Isi und verschmitzte zweite Bälle unserer Zuspielerin sammelten sich die Punkte der Zähltafel auf der richtigen Seite. Nur der Abschluss beim 24:13 war nochmal eine kleine Herausforderung, denn der heißbegehrte Punkt wollte einfach nicht fallen. Nach einem sicheren Aufschlag von der Mittelblockerin Laura war es endlich soweit und mit einem 3:0 konnten wir unsere Herbstmeisterschaft feiern.
Vielen Dank an alle Zuschauer!

Es spielten: Nadine B, Isi B, Alex B, Tanja G, Lilly H, Heidi H, Sine M, Yvonne R, Anna R, Laura S und unser Trainer Thomas F war natürlich auch dabei!

Am 26. November lieferten sich die Waldenburger Herren 2 und der SV Salamander Kornwestheim einen spannenden Kampf, den die Waldenburger für sich entscheiden konnten.

Der erste Satz begann ziemlich ausgewogen und keine der beiden Mannschaften konnte wirklich in Führung gehen. In der zweiten Hälfte des ersten Satzes jedoch konnte Waldenburg jedoch deutlich in Führung gehen und stand letzten Endes vor dem Satzball mit einem Punktestand von 24:17. Der SV Kornwestheim ließ sich von diesem Punktestand jedoch nicht beeindrucken und kämpfte energisch weiter. Vielleicht auf Grund einer zu hohen Siegessicherheit verloren die Waldenburger ihre Führung und nach einem Gleichstand von 24:24 begann gaben die Männer vom Berg nochmal alles um diesen, für sie bestimmten Satz zu holen. Das gelang Ihnen auch und sie gewannen den ersten Satz mit einem Punktestand von 29:27. So einen knappen Sieg ließ der Salamander jedoch nicht auf sich sitzen und gab im zweiten Satz nochmal alles. Die Jungs von Herren 2 fielen in ihr übliches „Loch“, mit dem sie häufig im zweiten Satz zu kämpfen haben, und der SV Kornwestheim gab nochmal richtig Gas. Dies ging für die Waldenburger nicht gut aus und sie mussten den zweiten Satz an Kornwestheim abgeben. Die kurze Pause nutzten die Waldenburger, um noch einmal zu sich zu kommen und sich gegenseitig hochzupushen. Höchst motiviert betraten sie das Spielfeld für den dritten Satz. Die Waldenburger gingen bereits früh in Führung und konnten sie gegen Ende, durch clever gespielte Lobs von Bene auf die lange 1 und eine hervorragende Annahme unsererseits, auf einen Punktestand von 25:20 beibehalten. Nun, wo Herren 2 auch den zweiten Satz in der Tasche hatten, wollten sie auch den vierten Satz zum letzten machen und den Satz für sich entscheiden. Ausschlaggebend für den Sieg dieses Satzes war eine schöne Punkteserie zu Beginn von neun Punkten in Folge, starke Angriffe von Max, die durch super Pässe von Zuspieler Ossi ermöglicht wurden und unser gutes Blockspiel. Auch den vierten Satz konnten wir mit 25:18 für uns entscheiden.
Ein verdienter Sieg, den wir laut Käpt’n Moe holen konnten, weil jeder Einzelne von uns das geleistet hat, wozu er auch in der Lage ist.
Es spielten: Oskar Heiligenmann, Benedict Schulz, Kevin Johanning, Maximilian Wunderlich, Moritz Wolf, Stefan Hafner, Cedric Otto, Marc Möller und Edward Wins.

Seite 1 von 5

<< Start < Zurück 1 2 3 4 5 Weiter > Ende >>

Sponsoren

SGS auf Facebook

Besucher

Wir haben 1 Gast online