• logo ball
  • logo spiel

SG Sportschule Waldenburg

Volleyball

SG Sportschule Waldenburg - Volleyball

Nach dem erfolgreichen Saisonauftakt gegen den TV Hausen gehen die Wabus hochmotiviert in das Landesligaderby gegen den SG TSV Untersteinbach/TSG Öhringen am kommenden Wochenende.

Spielbeginn ist am Samstag, den 14.10.2017 um 19:00 Uhr in der Sporthalle Steinbacher Tal. Auf der Internetseite der SG Sportschule Waldenburg wird es erneut einen Liveticker geben.
Über Unterstützung würden wir uns sehr freuen.

+++VORSCHAU+++VORSCHAU+++VORSCHAU+++

SG TSV Untersteinbach/TSG Öhringen vs. SG Sportschule Waldenburg
Samstag den 14.10.2017
Spielbeginn 19:00 Uhr Sporthalle Steinbacher Tal

Live-Ticker Landesliga Spieltag....

Bericht aus der Hohenloher Zeitung

nachbericht h1_gegen_hausen_kl

Hier gibts den Bericht in groß....

Am vergangenen Samstag machte sich die zweite Damenmannschaft der SG Sportschule Waldenburg für ihr erstes Spiel der neuen Saison auf den Weg zum TG Böckingen. Durch die Unterstützung der „eigentlichen“ Jugendspielerinnen trat die SG D2 ungewohnt zahlreich gegen die Gastgeberinnen an – an dieser Stelle nochmals ein herzliches Dankeschön für eure Unterstützung in dieser (und hoffentlich zukünftigen) Saison.

Zurück zum Spiel: Der erste Satz hatte es gleich in sich. Waldenburg war wohl noch nicht ganz wach, sodass Coach Werner Förstner beim Spielstand 1:8 eine Auszeit nehmen musste. Vor allem die Annahme war zu Beginn des Spiels eine große Fehlerquelle. Durch die Auszeit ist irgendwas in den „Mädels vom Berg“ geschehen, denn Böckingen war als nächstes mit der Auszeit dran – nach neun Punkten in Folge (8:10 - !!!). Ab diesem Spielstand war es ein „Kopf-an-Kopf-Rennen“ mit Auszeiten bei 15:18 und 25:24. Nach dem ersten kleinen „Satz-Krimi“ konnte dann die SG den Satz mit 26:24 für sich gewinnen.
Auch im zweiten Satz konnte keine der beiden Mannschaften sich so richtig absetzen. Sowohl die SG als auch die TG kämpften mit vielen Eigenfehlern, hatten aber auch wieder ihre Höhen in sicherer Annahme, genauem Zuspiel und platzierten Angriffen. Leider ging dieser Satz dann mit 24:26 an die TG-lerinnen.
Im dritten Satz schaffte die SG ihre eigenen Fehler zu minimieren und fand heraus, wo beziehungsweise wie man bei den Gegnerinnen Punkte erzielen konnte. So kam es auch mit stetiger ausbauender Führung zu einem Spielstand von 22:10. Doch W. Förstner sah sich gezwungen bei einem Spielstand von 22:16 und 22:18 die Waldenburgerinnen nochmals zu beruhigen. Böckingen nahm sich die Auszeit dann bei 23:22. Doch zum Glück ging nach der extremen Aufholjagd der Gegnerinnen dieser Satz mit 25:22 nach Waldenburg.
Im vierten Satz ging der „Krimi“ aus dem ersten und zweiten Satz weiter. Waldenburg war zwar stets in Führung – aber mit maximal zwei oder drei Punkten. Beim 19:20 konnte die TG erstmals vorbeiziehen, weiter ging es mit 20:21, 22:23, 23:24 für Böckingen. Die SG mobilisierte nochmals alle Reserven – hatten möglicherweise auch keine Lust mehr auf einen fünften Satz – und zogen punktetechnisch nochmals am Gegner vorbei. 26:24 war das Ende des vieten Satzes. Ergebnis: 3:1 für „Wabu“.

Am nächsten Samstag, den 14.10.2017 werden die Damen vom Berg sich auf den Weg nach Massenbach machen um dort die nächsten drei Punkte einzusammeln. Auf Unterstützung außerhalb des Hexenkessels freuen wir uns!

d2 2017

hinten v. li: Nicola Schach, Pia Jungwirth, Anke Weiß, Larissa Wackler, Anke Schlipf, Svenja Bertsch, Miriam Faust; vorne v. re: Nele Müller, Sabrina Klug, Judith Förstner, Kristin Züfle; es fehlen: Anna Kosut und Christine Frank

 

Am vergangenen Samstag startete die erste Damenmannschaft der SG Sportschule Waldenburg den Saisonauftakt mit einen Doppelheimspieltag in der Mehrzweckhalle. Nach der sehr guten letzten Saison, in der die Mädels ungeschlagen den Meistertitel holen konnten, wollten sie auch in der neuen Liga zeigen, wie man auf dem Berg Volleyball spielt. 

Doch leider wurden wir eines besseren belehrt, denn schon im ersten Spiel gegen TSV Kleinsachsenheim hatten wir ehemalige Landesligaspielerinnen zu bezwingen. Wir fanden nicht ins Spiel und die gut aufgeschlagenen Bälle kamen nicht zum Zuspieler. Nach einer Auszeit beim Spielstand von 2:8 konnten wir uns noch einmal fangen und mit platzierten Angriffen einige Punkte auf die Wabuseite holen. Dennoch gelang es uns nie einen Ausgleich oder gar einen Vorsprung zu erarbeiten, sodass wir uns mit 19:25 geschlagen geben mussten. Auch in den nächsten zwei Sätzen waren wir immer einen Schritt zu langsam. Einige Abstimmungsfehler, verschlagene Aufschläge und wenig Druck im Angriff ließen Kleinsachsenheim von dannen ziehen und nach einer knappen Stunde waren die ersten drei Punkte verloren. Mit 0:3 im Hinterkopf, aber voller neuer Energie ging es dann im zweiten Spiel gegen SV Fellbach 3. Unsere Zuspielerin Hannah Bader konnte uns einen guten Vorsprung durch präzise und druckvolle Aufschläge verschaffen, sodass wir mit viel Motivation und guten Blockaktionen den ersten Satz mit 25:21 für uns entschieden. Weiter so ... und noch ein bisschen mehr Druck und auch clevere Bälle wünschte sich unser Trainer Thomas. Doch irgendwie war im zweiten Satz der Wurm drin. Weder Aufschlagserien, noch herausragende Angriffe zeichneten diesen aus, eher Abstimmungsfehler und Annahmeschwierigkeiten brachen uns das Genick. Nach 20min stand es 1:1 und alles war auf Anfang. Jetzt noch 2Sätze holen und ein bisschen mehr Ruhe in unseren Spielaufbau bringen, dann hätte alles so einfach sein können. Doch der Krimi begann erst jetzt. Thomas Friemel konnte im Kader aus den Vollen schöpfen und durch verschiedenste Wechsel immer neuen Wind ins Spiel bringen. Gute Angriffe von Yvonne und Nadine, sowie clevere Aufschläge von Isi brachten die erhofften Punkte zum 25:18. Beflügelt von diesem hervorragenden Satz wollten wir nun den Sack zumachen und das Spiel für uns entscheiden. Doch leider weit gefehlt, der Krimi nahm kein Ende und der vierte Satz war in Fellbacher Hand. Durch unglückliche Spielsituationen endete dieser mit 23:25. Dann halt im fünften Satz den Sieg nach Wabu holen und zu Beginn sah auch alles danach aus. Leider fehlten zum Ende hin dann doch die Kräfte, die Unsicherheit stieg und keiner wollte mehr Fehler machen, die Anspannung war spürbar. Mit einem unglücklichen 14:16 und sehr enttäuschten Gesichtern der Wabu Mädels, konnte Sv Fellbach mit 3:2 gewinnen.
Wenigstens 1Punkt verbleibt auf dem Konto der Damen 1 und aus den gemachten Fehlern versuchen wir zu lernen und in den nachfolgenden Spielen souveräner mit Drucksituationen umzugehen.

Vielen Dank an alle Zuschauer. Für die Damen spielten: Hannah Bader, Nadine Beißwenger, Isi Bender, Alex Buder, Heidi Friemel, Lilly Hafner, Sine Müller, Yvonne Röser, Anna Rudolf, Jenny Schaubs, Laura Strohmer und Trainer Thomas Friemel

Für das neu formierte Team der SG Sportschule Waldenburg um Trainer Gerald Menke ging es am vergangenen Samstag zum ersten Spiel in der Landesliga Nord zum TV Hausen. Nach dem Abstieg aus der Oberliga und vielen Abgängen galt es in der diesjährigen Vorbereitung, die verbleibenden vier Spieler in die bestehende Mannschaft zu integrieren. Mit dem ersten Gegner TV Hausen kam es auch gleich zum freundschaftlichen Wiedersehen mit Steffen Luft - einem letztjährigen Zuspieler der SG Sportschule Waldenburg, der den Verein zum Ende der vergangenen Saison bedauerlicher Weise verlassen hat. Direkt mit Spielbeginn entwickelte sich ein sehr ausgeglichenes Spiel und der jungen Mannschaft der SG Sportschule war die Feuertaufe in der Landesliga nicht anzumerken. Erst in der Mitte des Satzes konnte sich Waldenburg durch stabile Annahme um Libero Stefan Hafner und stark agierende Außenangreifer auf 16:9 absetzen. Mit der unerwarteten Führung im Rücken ließ die Konzentration nach, wodurch sich der TV Hausen zurückkämpfen und über eine Aufschlagserie sogar auf 22:23 in Führung gehen konnte. Die WaBu´s beweisen allerdings Kampfgeist und Benedikt Schulz sicherte in einem packenden Ballwechsel mit 28:26 den ersten Satzgewinn. Motiviert durch das knappe Endergebnis des ersten Satzes kam der TV Hausen besser ins Spiel und führte im zweiten Satz schnell auch durch eigene Fehler der Waldenburger mit 7:15. Verunsichert durch den hohen Rückstand fand die Mannschaft der SG Sportschule nicht zu ihrem eigenen Spiel und gab den Satz innerhalb 20 Minuten mit 15:25 an die Gastgeber ab. Im dritten Satz konnte die Unsicherheit nicht ganz abgelegt werden, sodass die Hausherren sich schnell wieder auf 5:9 und 12:17 absetzen konnten. Durch eine starke Aufschlagserie von Jan Büchle und guten Blockaktionen des Teams gelang den Waldenburgern ein Comeback auf 17:16. Von dieser Rückkehr beeindruckt klappte bei den Gastgebern in Folge wenig, während Zuspieler Oskar Heiligenmann seine Angreifer zuverlässig bediente und diese Punkt um Punkt zum zwischenzeitlichen 21:18 verwandelten. Mit dem Satzgewinn vor Augen fehlte gegen Ende dann wieder die letzte Konsequenz in den Aktionen, sodass Hausen wieder auf 24:24 ausgleichen konnte. In dieser Drucksituation halfen Spieler wie Bastian Hein und Hendrik mit ihrer langjährigen Erfahrung der noch jungen Mannschaft, die dem Druck standhielt und den Satz in der Verlängerung mit 26:24 gewinnen konnte. Beflügelt von der eigenen Aufholjagt und dem Satzgewinn gelang es den Waldenburgern im vierten Satz immer mehr, das eigene Spiel zu etablieren und den Punktestand zwischenzeitlich auf bis 18:10 auszubauen. Das variable Spiel über den Mittelangreifer Kevin Johanning und den Außenangreifer Max Wunderlich bot den Gastgebern keine Zugriffsmöglichkeit mehr auf das Spiel, sodass am Ende der dritte Satzgewinn mit 25:19 und damit die ersten drei Punkte der Saison für die SG Sportschule Waldenburg zu Buche standen.

Es spielten für die SG Sportschule Waldenburg:
Jan Büchle, Stefan Hafner, Oskar Heiligenmann, Bastian Hein, Kevin Johanning, Hendrik Klopfer, Cedric Otto, Benedikt Schulz, Edward Wins, Moritz Wolf, Max Wunderlich, Jonas Eberhardt

 

Nach dem unglücklichen Abstieg aus der Bezirksliga in der Saison 2015/2016 dominierten die Damen 1 die A-Klasse in der letzten Saison und wurden ungeschlagen Meister. Damit starten die Wabus frei nach dem Motto „Bezirksliga wir waren mal kurz weg“ diese Saison wieder durch. Das Ziel ist natürlich der Klassenerhalt in der Bezirksliga. Im Kader gibt es drei Veränderungen zur vergangenen Saison. Tanja Grasi hat ihre Ausbildung an der Sportschule beendet und sich nach München verabschiedet und Lara Obrovac legt ein Urlaubssemester ein und steht deshalb nicht zur Verfügung. Dafür wechselt Johanna Bock aus der zweiten Mannschaft und verstärkt die Damen 1 über die Mitte. 

Nach einer guten Vorbereitung mit zwei gewonnenen Freundschaftsspielen und einem erfolgreichen Vorbereitungsturnier freuen sich die Spielerinnen auf den Saisonstart. Die Damen 1 starten in diesem Jahr mit einem Heimspieltag. Parallel dazu findet auch der erste Heimspieltag der Herren 2 statt.
Wir freuen uns sehr über eure Unterstützung.


+++VORSCHAU+++VORSCHAU+++VORSCHAU+++

Samstag 30.09.2017
Hallenöffnung 13.00Uhr / Spielbeginn Damen 14.00Uhr, Spielbeginn Herren 15.00Uhr
Mehrzweckhalle am Franz-Gehweiler-Haus

Damen:
SG Sportschule Waldenburg 1 : TSV Kleinsachsenheim
SG Sportschule Waldenburg 1 : SV Fellbach 3

Herren:
SG Sportschule Waldenburg 2 : SpVgg Möckmühl
SG Sportschule Waldenburg 2 : 1.FC Igersheim

Nach einer starken Vorbereitung meldet sich die Waldenburger Volleyballelite zurück. Die neu zusammengewürfelte Mannschaft, bestehend aus den früheren Herren 1 und Herren 2, startet am kommenden Wochenende in die neue Saison in der Landeliga. Das erste Spiel der Saison werden die Wabus auswärts gegen den TV Hausen bestreiten.

Spielbeginn ist am Samstag, den 30.09.2017 um 17:00 Uhr in der Verbandssporthalle Brackenheim. Wie in den letzten Jahren, wird es auf der Internetseite der SG Sportschule Waldenburg einen Liveticker geben.
Über Unterstützung würden wir uns sehr freuen.

+++VORSCHAU+++VORSCHAU+++VORSCHAU+++

TV Hausen vs. SG Sportschule Waldenburg 1
Samstag den 30.09.2017
Hallenöffnung 16:00 | Spielbeginn: 17:00
Verbandssporthalle Brackenheim

Live-Ticker Spieltag

 

Nach dem H2 für eine Saison als H3 firmierte, sind wir nun wieder Herren 2. Den „Betriebsunfall“ mit dem unglücklichen Abstieg in die A-Klasse im März 2016 konnten die erfahrenen Mannen um Kapitän Mathias Schauder umgehend wieder wettmachen. Die Wabu-Recken dominierten die Saison und konnten bereits im Januar 2017 mit der Meisterschaft die vorzeitige Rückkehr in die Bezirksliga feiern. Da nun die Spieler aus der 2. Herrenmannschaft komplett in die 1. Mannschaft wechselten, wird aus H3 wieder H2!! Eigentlich alles ganz einfach! Im „Roster“ hat es zwar etwas Bewegung gegeben, aber der Kern des Teams von Spielertrainer Jörg Palmer bleibt zusammen. Michael Renner und Mathias Simmet haben sich aus dem Kader verabschiedet und Thomas Friemel wird etwas kürzertreten und nur noch auf Abruf zur Verfügung stehen. Da aber Thomas auch Damentrainer ist, wird er sicherlich nicht so schnell unter „Sporthallen-Entzug“ leiden. Vermutlich werden die Wabu2 nochmals auf dem Transfermarkt aktiv um eventuelle wie zu erwartende Engpässe besser überbrücken zu können! Interessenten sind daher herzlichen Willkommen. Im Bereich Schiedsrichter waren die H2-Jungs in den Sommermonaten richtig aktiv. So haben Thomas Beisswenger, Ronny Werther und Peter Wurtinger die C-Schiedsrichter-Prüfung abgelegt und Mathias Schauder seine C-Lizenz verlängert. Thorsten Bauer, Guilhem Linas, Jörg Palmer und Martin Wolpert erwarben die D-Lizenz des Schiedsrichterwesens. Somit sind die H2-Wabus sicherlich noch regelkundiger als in den Spielzeiten davor! Das Saisonziel ist klar - als Aufsteiger wollen die Bergstädter natürlich den Klassenerhalt so früh als irgendwie möglich sichern. Weil auf das Prädikat „Fahrstuhl-Mannschaft“ sind die H2-Männer nicht scharf! Dafür sind H2 sicherlich die einzige Mannschaft in der Liga mit eigenem Sommelier (unserem französischem Wein-, Wasser-, Bier- Getränkewart)!!!

Seite 10 von 11

<< Start < Zurück 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 Weiter > Ende >>

Sponsoren

Live-Ticker

Besucher

Wir haben 15 Gäste online